BUCH - activ Verlag

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Großenhain - NEUE BILDER EINER STADT IM GRÜNEN

Fotobuch  2. Auflage - Die Fotos zeigen bekannte und weniger bekannte  Ansichten.  Das Buch nimmt den Betrachter mit über die Dächer der Stadt,  lässt ihn  in Stimmungen eintauchen und eröffnet überraschende  Blickwinkel. In  der Neuauflage finden sich hauptsächlich Aufnahmen aus  einem regionalem  Fotowettbewerb wieder. Ergänzt wurde diese Auswahl durch Fotoproduktionen der Stadtverwaltung.
.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
60 Jahre Wohnungsgenossenschaft Großenhain |
DIE CHRONIK

Großenhain.  Auf ihre 60-jährige Genossenschaftsgeschichte  kann nunmehr die Wohnungsgenossenschaft Großenhain und Umgebung eG in  einer Chronik  zurückblicken. In einem knapp 90-seitigen Büchlein macht  die WGG ihre  Geschichte seit der Gründung als AWG Großenhain am 1.  Februar 1955 bis  in die Gegenwart nachlesbar. Der in Meißen lebende  Publizist Dr. Uwe  Winkler zeichnete die Geschichte der Genossenschaft  über sechs  Jahrzehnte auf der Basis von Zeitdokumenten und vor allem  auf der  Grundlage zahlreicher Gespräche mit Zeitzeugen nach. Zahlreiche  Fotografien und Faksimiles wichtiger Dokumente illustrieren  eindrucksvoll den Werdegang der Genossenschaft.

.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
DIE LOGEN | Verschwiegene Gesellschaften mit offenem Herzen

Die  Journalistin Kathrin Krüger-Mlaouhia aus Großenhain stellt ihr neues  Buch "Die Logen - Freimaurer im Elbland" vor. Darin wird das Wirken der  Freimaurerklubs und Logen in Riesa, Meißen, Radebeul und Großenhain  sowie in Oschatz und weiteren Orten zwischen 1800 und der  Selbstauflösung 1935 vorgestellt. Die Autorin recherchierte dazu  umfangreich im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in  Berlin-Dahlem und brachte bislang unbekannte Fakten und vor allem die  Mitgliederlisten an die Öffentlichkeit. Entstanden ist ein spannendes  Buch mit vielen Abbildungen, das Licht in das Dunkel der mystischen  Männerbünde bringt.
.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
HILFE, DIE HANDWERKER KOMMEN!  
Ein nicht ganz ernst gemeinter Leitfaden zum Umgang mit Männern der Tat

Wenn  es jetzt im Hörer tutet, wird die Küche überflutet. Schon der  Liedermacher Reinhard Mey hatte sich so seinen Reim auf das Handwerk  gemacht. Ihm hatte es der Klempner angetan. Doch es gibt so viele  Gewerke mehr. Besonders, wer ein Haus baut oder ein altes saniert, kann  schon nach kurzer Zeit sein eigenes Lied singen, was alles so schief  gehen kann auf der Baustelle. So auch Torsten Oelsner. Der Journalist  und Autor saniert zusammen mit seiner Frau seit zehn Jahren einen alten  Bauernhof in der Nähe von Meißen. Einiges sollte man unbedingt aufschreiben, hieß es immer. Also tat er es.
LEIDER
AUSVERKAUFT
.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
KURT GLOBIG | Die Schenkung aus dem Nachlass

Oberbürgermeister  Burkhard Müller im Grußwort: „Dem Großenhainer Maler Kurt Globig  (1895-1972) gelang es, die Atmosphäre von Landschaften einzufangen und  ihre Schönheiten sichtbar zu machen. Stimmungs- und gefühlvoll malte er  nicht nur seine Heimatstadt Großenhain, sondern ließ sich auf seinen  Sommerreisen auch von Italien, dem Bodensee oder dem Donautal  inspirieren. Verbunden blieb er jedoch seiner sächsischen Heimat,  weshalb er den Beinamen „Heimatmaler“ trägt. ... Die Schenkung aus  seinem Nachlass dokumentiert eindrucksvoll sein künstlerisches Wirken  und stellt eine große Bereicherung für Großenhain dar.” Ein  einzigartiger Begleitband zur Sonderausstellung 2011 im Museum Alte  Lateinschule Großenhain.
.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
SUMMA CUM LAUDE | Schulmauern erzählen

Die  Großenhainerin Astrid Withulz zeichnet die Entwicklung der Bürgerschule  zum heutigen Werner-von-Siemens-Gymnasium mit vielen markanten  Erinnerungen, geschichtlichen Abrissen und Zeitzeugenberichten  ehemaliger und heutiger Lehrer und Schüler nach. In Ihrer Einleitung  heisst es: "In der Erinnerung an meine Schulzeit werden viele angenehme  Eindrücke und Erlebnisse wach, die jedoch gerade durch das Theoretische,  das Herausgenommensein der Schule aus dem wirklichen Leben entstanden. Insofern ist die Schule - auch wenn sie sich fortschrittlich um noch mehr Lebensnähe bemüht - nach wie vor eine eigene, abgeschlossene Welt.  Eine Welt allerdings, nach der man sich vielleicht irgendwann einmal  auch sehnen kann.
.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
BÜRGER EROBERN IHRE GESCHICHTE | 100 Jahre Museum

Begleitend  zur Ausstellung "Von Preusker bis zur Museumsgründung" 2007 im Museum  Alte Lateinschule Großenhain erschien diese Broschur anlässlich des  100jährigen Jubiläums der Einrichtung. Neben der ehemaligen  Museumsleiterin Frauke Hellwig zählen Mitglieder des Fördervereins zu  den Autoren.
.....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
RICHARD ZSCHILLE | Aufstieg und Fall eines Kunstsammlers

Die  Broschüre erschien als Begleitband zur Sonderausstellung 2007 im Museum  Alte Lateinschule Großenhain. Umfangreiches Text- und Bildmaterial von  zahlreichen Autoren geben ein Bild vom Leben und Schaffen Richard  Zschilles wieder, einem Kunstkenner und - sammler mit Weltruf. Er war  der Inhaber der bedeutendsten deutschen Tuchfabrik, wohnte in Großenhain  und erwarb als Kunstkenner und anspruchsvoller Sammler Weltruhm.
Ihr Regionalverlag mit Full-Service | VERLAGSPARTNER | LAYOUT | COMPOSING | WERBECOACH | ANZEIGENPROFI | SCHREIBSERVICE und mehr
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü